Datenschutzerklärung - EXACON Prüf- und Sachverständigengesellschaft mbH

Der hohe Anspruch, den wir an die Eigenschaften unserer Produkte und Dienstleistungen stellen, gilt selbstverständlich auch für unseren Umgang mit Ihren Daten. Unser Bestreben ist es, die Basis für eine vertrauensvolle Geschäftsbeziehung mit unseren Kunden und Interessenten herzustellen und zu bewahren. Die EXACON Prüf- und Sachverständigengesellschaft mbH (Im Folgenden auch als "EXACON" bzw. "wir" bezeichnet) wird Ihre Daten daher sorgfältig, zweckgebunden und gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeiten und nutzen. Die Vertraulichkeit und Integrität Ihrer personenbezogenen Daten hat für uns höchste Priorität.

Die EXACON hat zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um ein hohes Schutzniveau bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten sicherzustellen.

In dieser Datenschutzerklärung informieren wir, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, was wir damit tun, für welche Zwecke und auf welchen Rechtsgrundlagen dies geschieht, und welche Rechte und Ansprüche Ihnen zustehen.

Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen


Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die:

EXACON Prüf- und Sachverständigengesellschaft mbH
Untere Gallusstraße 34
D-88677 Markdorf
Deutschland


Kontaktdaten


Die EXACON ist nicht verpflichtet einen Datenschutzbeauftragten zu benennen. Betroffene Personen können sich bei Fragen zu unserer Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten an folgende Kontaktdaten wenden:

E-Mail: datenschutz@exacon-gmbh.de


Wann erhebt und verarbeitet die EXACON personenbezogene Daten?


Wir erheben und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter anderem in den folgenden Fällen:

Wenn Sie uns auf direktem Wege kontaktieren, z. B. über die Kontaktformulare unserer Website, per Email oder telefonisch und Sie sich z. B. für unsere Produkte oder Dienstleistungen interessieren oder ein sonstiges Anliegen haben.
Wenn Sie uns mit Dienstleistungen beauftragen (wie z.B. Aufträge im Bereich Arbeitssicherheit, als Gutachter, Bewertungen von Maschinen und Anlagen, als Datenschutzbeauftragter, Datenschutz Support/ Datenschutz Beratung).
Wenn Sie bei uns Seminare oder Schulungen buchen (wie z.B. im Bereich der Betriebssicherheit, Arbeitssicherheit, Explosionsschutz, Biogasanlagen, Datenschutzschulungen).
Wenn Sie Informationen zu unseren Dienstleistungen anfordern (z. B. Übermittlung von Broschüren oder Preislisten).
Wenn Sie uns auf unsere Direktmarketingaktivitäten antworten (z. B. wenn Sie auf einer Messe eine Antwortkarte ausfüllen oder an einem Gewinnspiel teilnehmen).
Wenn Sie uns Bewerbungsunterlagen zusenden.


Welche personenbezogenen Daten können erhoben werden?


Wenn Sie uns kontaktieren oder wenn Sie unsere Dienstleistungen in Anspruch nehmen erheben wir u.a. folgende Kategorien von personenbezogenen Daten:

Kontaktdaten: Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse.
Weitere persönliche Daten wie z.B.: Von Ihnen bereitgestellte Informationen zu Geburtsdatum, Bildung, beruflicher Situation, Arbeitgeber oder Kontodaten.
Vertragsdaten: Kundennummer, Vertragsnummer, bestellte Dienstleistungen.
Bonitäts- und Identitätsangaben: Daten zur Feststellung Ihrer Identität, z. B. Ausweise, Führerscheine oder Zulassungsbescheinigung Teil 1; außerdem Informationen zu Transaktionen, etwaig nicht geleistete Zahlungen an uns; dazu Informationen zu Betrugsfällen, strafbaren Handlungen, verdächtigen Transaktionen, politisch exponierten Personen und Sanktionslisten, in denen Ihre Daten enthalten sind.
Nutzung von Websites und Kommunikation: Informationen darüber, wie Sie unsere Website nutzen mithilfe von Cookies und andere Tracking-Technologien.


Datenverarbeitung im Zusammenhang mit dem Vertrieb unserer Produkte und der Erbringung von Dienstleistungen


Art und Zweck der Verarbeitung:
Die EXACON erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten im Rahmen des Vertriebes von Produkten, sowie der Erbringung von Dienstleistungen. Dabei werden nachfolgend genannte Datenkategorien verarbeitet:

Persönliche Daten: (Name, Vorname, Adresse, E-Mail-Adresse, Bankverbindung etc.)
Vertragsdaten: (Kundennummer, Vertragsnummer)
Identitätsangaben

Die EXACON nutzen Ihre personenbezogenen Daten zur Ansprache im Rahmen der Vertragsabwicklung (Vertrieb von Produkten, Erbringung von Dienstleistungen) oder für Abwicklung eines von Ihnen formulierten Anliegens (z. B. Angebotsanfrage). Zu allen Aspekten der Vertragsabwicklung oder der Abwicklung eines Anliegens sprechen wir Sie ohne gesonderte Einwilligung z.B. schriftlich, telefonisch, per Messenger Dienste, per E-Mail an, je nachdem, welche Kontaktdaten Sie angegeben haben.

Rechtsgrundlage:
Die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit dem Vertrieb unserer Produkte und der Erbringung von Dienstleistungen erfolgt aufgrund der Erfüllung eines Vertrags, bzw. Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

Empfänger:
Empfänger der Daten sind ggf. technische Dienstleister, die als Auftragsverarbeiter tätig werden.

Speicherdauer:
Wir werden Ihre Daten nur so lange aufbewahren, wie dies für die jeweiligen betreffenden Zwecke, für die wir Ihre Daten verarbeiten, notwendig ist. Falls wir Daten für mehrere Zwecke verarbeiten, werden sie automatisch gelöscht oder in einem Format gespeichert, das keine direkten Rückschlüsse auf Ihre Person zulässt, sobald der letzte spezifische Zweck erfüllt worden ist.

Verwendung zur Erfüllung eines Vertrags: Zur Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen können von Ihnen erhobene Daten so lange aufbewahrt werden, wie der Vertrag in Kraft ist, sowie abhängig vom Charakter und der Tragweite des Vertrages 6 oder 10 Jahre darüber hinaus, um den gesetzlichen Aufbewahrungspflichten zu entsprechen und um eventuelle Anfragen oder Ansprüche nach Vertragsablauf zu klären. Darüber hinaus gibt es Verträge zur Lieferung von Produkten und Dienstleistungen, die längere Aufbewahrungsfristen notwendig machen, siehe auch nachfolgend „Verwendung zur Prüfung von Ansprüchen“.

Verwendung zur Prüfung von Ansprüchen: Daten, die nach unserem Ermessen notwendig sein werden, um Ansprüche an uns zu prüfen, abzuwehren oder um gegen Sie, uns oder Dritte eine strafrechtliche Verfolgung einzuleiten oder Ansprüche vorzubringen, können von uns so lange aufbewahrt werden, wie ein entsprechendes Verfahren angestrengt werden könnte.
Verarbeitung freiwilliger Angaben:
Sie brauchen nur diejenigen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung eines Vertrages mit uns erforderlich oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, mit Ihnen einen Vertrag zu schließen. Die Angabe optionaler Daten erfolgt freiwillig.


Datenverarbeitung bei der Durchführung von Schulungen, Seminaren und Prüfungen


Art und Zweck der Verarbeitung:
Die EXACON erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten zur Durchführung von Schulungen und Seminaren (Wissensvermittlung), sowie zur Durchführung von Prüfungen (Kenntnisnachweis). Die Daten werden zum Zweck der Verwaltung sowie zur Dokumentation durch uns erhoben und verarbeitet. In diesem Zusammenhang werden nachfolgend genannte Datenkategorien verarbeitet:

Persönliche Identifikationsdaten: (Name, Vorname, Rechnungsadresse, Telefonnummer)
Elektronische Identifikationsdaten: (E-Mail- Adresse)
Vertragsdaten: (Kundennummer, Vertragsnummer)
Anwesenheitsdaten: (Überblick über die Anwesenheit, Motive für die Abwesenheit)
Gegenwärtige Arbeitsstelle: (Arbeitgeber, Funktionstitel, Beschreibung der Funktion)
Mitarbeiterausbildung: (Details über den für die Funktion erforderlichen Ausbildungsbedarf und die erhaltene Ausbildung, vorhandene Qualifikationen und erforderliche Kompetenzen)
Berufliche Beurteilung: (Beurteilung der Leistungen)
Berufsqualifikation: (Berufliche Abschlüsse und Ausbildungen, spezielle Lizenzen)

Die EXACON nutzen Ihre personenbezogenen Daten zur Ansprache im Rahmen der Vertragsabwicklung (Erbringung der Dienstleistung). Zu allen Aspekten der Vertragsabwicklung sprechen wir Sie ohne gesonderte Einwilligung z.B. schriftlich, telefonisch, per Messenger Dienste, per E-Mail an, je nachdem, welche Kontaktdaten Sie angegeben haben.

Rechtsgrundlage:
Erbringung vertraglich vereinbarter Dienstleistungen sowie Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

Empfänger:
Empfänger der Daten können ggf. Auftragsverarbeiter sein. Sofern Prüfungen nach Maßgabe des Schulungsverbundes Biogas durchgeführt werden, werden personenbezogene Daten zur Prüfungsauswertung sowie zum Versand von Zertifikaten regelmäßig an den Fachverband Biogas übermittelt, der als Auftragsverarbeiter für uns tätig ist.

Speicherdauer:
Wir werden Ihre Daten nur so lange aufbewahren, wie dies für die jeweiligen betreffenden Zwecke, für die wir Ihre Daten verarbeiten, notwendig ist. Falls wir Daten für mehrere Zwecke verarbeiten, werden sie automatisch gelöscht oder in einem Format gespeichert, das keine direkten Rückschlüsse auf Ihre Person zulässt, sobald der letzte spezifische Zweck erfüllt worden ist.

Verwendung zur Erfüllung eines Vertrags: Zur Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen können von Ihnen erhobene Daten so lange aufbewahrt werden, wie der Vertrag in Kraft ist, sowie abhängig vom Charakter und der Tragweite des Vertrages 6 oder 10 Jahre darüber hinaus, um den gesetzlichen Aufbewahrungspflichten zu entsprechen und um eventuelle Anfragen oder Ansprüche nach Vertragsablauf zu klären. Darüber hinaus gibt es Verträge zur Lieferung von Produkten und Dienstleistungen, die längere Aufbewahrungsfristen notwendig machen, siehe auch nachfolgend „Verwendung zur Prüfung von Ansprüchen“.

Verwendung zur Prüfung von Ansprüchen: Daten, die nach unserem Ermessen notwendig sein werden, um Ansprüche an uns zu prüfen, abzuwehren oder um gegen Sie, uns oder Dritte eine strafrechtliche Verfolgung einzuleiten oder Ansprüche vorzubringen, können von uns so lange aufbewahrt werden, wie ein entsprechendes Verfahren angestrengt werden könnte.

Verwendung zur Kundenbetreuung und zu Marketingzwecken: Zur Kundenbetreuung und zu Marketingzwecken können die von Ihnen erhobenen Daten 3 bis 10 Jahre nach der Erhebung aufbewahrt werden, es sei denn, Sie wünschen die Löschung dieser Daten und es bestehen keine vertraglichen oder gesetzlichen Aufbewahrungspflichten, die diesem Löschverlangen entgegenstehen.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:
Sie brauchen nur diejenigen Daten bereitstellen, die für die Durchführung von Schulungen, Seminaren und Prüfungen erforderlich sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, unsere Dienstleistung abzuwickeln. Die Angabe optionaler Daten erfolgt freiwillig.


Datenverarbeitung bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren


Art und Zweck der Verarbeitung:
Die EXACON erhebt, verarbeitet und nutzt Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail an uns übermittelt. Im Rahmen dieser Tätigkeiten werden nachfolgend genannte Datenkategorien verarbeitet:

Kontaktdaten: Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse.
Weitere persönliche Daten wie z.B.: Von Ihnen bereitgestellte Informationen zu Geburtsdatum, Bildung, beruflicher Situation oder Arbeitgeber.

Rechtsgrundlage:
Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

Speicherdauer:
Wir werden Ihre Daten nur so lange aufbewahren, wie dies für die jeweiligen betreffenden Zwecke, für die wir Ihre Daten verarbeiten, notwendig ist. Falls wir Daten für mehrere Zwecke verarbeiten, werden sie automatisch gelöscht oder in einem Format gespeichert, das keine direkten Rückschlüsse auf Ihre Person zulässt, sobald der letzte spezifische Zweck erfüllt worden ist.

Schließt die EXACON einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber ab, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert.
Wird kein Anstellungsvertrag zwischen der EXACON und dem Bewerber abgeschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen sechs Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).
Sofern kein Anstellungsvertrag zwischen der EXACON und dem Bewerber abgeschlossen und die Bewerbung in Evidenz gehalten wird, ist die Rechtsgrundlage für die Speicherung der Daten Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Die Speicherdauer erfolgt in dem Fall bis auf Widerruf. Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:
Sie brauchen nur diejenigen Daten bereitstellen, die für die Durchführung eines Bewerbungsverfahrens mit uns erforderlich sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, mit Ihnen einen Vertrag zu schließen. Die Angabe optionaler Daten erfolgt freiwillig.


Datenverarbeitung bei der Nutzung von PayPal als Zahlungsart


Art und Zweck der Verarbeitung:
Die EXACON erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten bei der Benutzung von PayPal als Online-Zahlungsart. PayPal ist ein Online-Zahlungsdienstleister, bei dem Zahlungen über sogenannte PayPal-Konten abgewickelt werden, die virtuelle Privat- oder Geschäftskonten darstellen. Zudem besteht bei PayPal die Möglichkeit, virtuelle Zahlungen über Kreditkarten abzuwickeln, wenn ein Nutzer kein PayPal-Konto unterhält. Die Datenverarbeitung erfolgt sowohl bei der Auslösung von Online-Zahlungen, wie auch beim Empfang von OnlineZahlungen. PayPal übernimmt ferner Treuhänderfunktionen und bietet Käuferschutzdienste an. Wählt die betroffene Person während des Bestellvorgangs in unserem Online-Shop bzw. eBay-Shop „PayPal“ als Zahlungsmöglichkeit aus, werden automatisiert Daten der betroffenen Person an PayPal übermittelt. Die Übermittlung der Daten bezweckt die Zahlungsabwicklung und die Betrugsprävention. Die EXACON wird an PayPal personenbezogene Daten insbesondere dann übermitteln, wenn ein berechtigtes Interesse für die Übermittlung gegeben ist. Dabei werden nachfolgend genannte Datenkategorien verarbeitet:

Kontaktdaten: Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, IP-Adresse, Telefonnummer, Mobiltelefonnummer
Weitere persönliche Daten wie z.B.: Daten, die zur Abwicklung des Kaufvertrages notwendig sind und die im Zusammenhang mit der jeweiligen Bestellung stehen.

Rechtsgrundlage:
Die Datenverarbeitung bei der Nutzung von PayPal erfolgt auf Grundlage einer Einwilligung des Nutzers. Mit der Auswahl dieser Zahlungsoption willigt die betroffene Person in die zur Zahlungsabwicklung erforderliche Übermittlung personenbezogener Daten ein (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Ferner kann die Datenverarbeitung bei der Nutzung von PayPal aufgrund der Erfüllung eines Vertrags, bzw. Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erfolgen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

Empfänger:
Empfänger der Daten ist PayPal (Europe) S.à.r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal L-2449, Luxemburg. Die zwischen PayPal und der EXACON ausgetauschten personenbezogenen Daten werden von PayPal unter Umständen an Wirtschaftsauskunfteien übermittelt. Diese Übermittlung bezweckt die Identitäts- und Bonitätsprüfung. PayPal gibt die personenbezogenen Daten gegebenenfalls an verbundene Unternehmen und Leistungserbringer oder Subunternehmer weiter, soweit dies zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen erforderlich ist oder die Daten im Auftrag verarbeitet werden sollen. Die Datenschutzbestimmungen von PayPal können unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-full eingesehen werden.

Speicherdauer:
Wir werden Ihre Daten nur so lange aufbewahren, wie dies für die jeweiligen betreffenden Zwecke, für die wir Ihre Daten verarbeiten, notwendig ist. Falls wir Daten für mehrere Zwecke verarbeiten, werden sie automatisch gelöscht oder in einem Format gespeichert, das keine direkten Rückschlüsse auf Ihre Person zulässt, sobald der letzte spezifische Zweck erfüllt worden ist. Zur Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen können von Ihnen erhobene Daten so lange aufbewahrt werden, wie der Vertrag in Kraft ist, sowie abhängig vom Charakter und der Tragweite des Vertrages 6 oder 10 Jahre darüber hinaus, um den gesetzlichen Aufbewahrungspflichten zu entsprechen und um eventuelle Anfragen oder Ansprüche nach Vertragsablauf zu klären.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:
Sie brauchen nur diejenigen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung eines Vertrages mit uns erforderlich oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, mit Ihnen einen Vertrag zu schließen. Die Angabe optionaler Daten erfolgt freiwillig.

Widerruf der Einwilligung:
Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Ein Widerruf wirkt sich nicht auf personenbezogene Daten aus, die zwingend zur (vertragsgemäßen) Zahlungsabwicklung verarbeitet, genutzt oder übermittelt werden müssen. 


Datenverarbeitung bei der Durchführung von Online-Meetings, Telefon- und Videokonferenzen sowie Webinaren mit „MS Teams“


Art und Zweck der Verarbeitung:
Die EXACON Prüf- und Sachverständigengesellschaft mbH setzt „Microsoft Teams (auch als MS Teams bezeichnet )“ ein, einem Videokonferenz- Tool der Microsoft Ireland Operations Limited, South County Business Park, One Microsoft Place, Carmanhall and Leopardstown, Dublin, D18 P521, Irland. „MS Teams“ bietet Nutzern die Möglichkeit, Online- Meetings, Videokonferenzen, Telefonkonferenzen oder Webinare (nachfolgend zusammenfassend als „Online-Meetings“ bezeichnet) zu planen und durchzuführen, oder daran teilzunehmen. Die EXACON Prüf- und Sachverständigengesellschaft mbH führt regelmäßig Online- Meetings mit „MS Teams“ durch und versendet in diesem Zusammenhang Einladungen mit Links zur Teilnahme per E-Mail. Wenn es für die Zwecke der Protokollierung von Ergebnissen eines Online-Meetings erforderlich ist, werden Chatinhalte während des online-Meetings protokolliert. Dies ist regelmäßig bei der Durchführung von Business- Meetings der Fall. Wenn Sie bei „MS Teams“ als Benutzer registriert sind, dann können Berichte über „Online-Meetings“ (Meeting-Metadaten, Daten zur Telefoneinwahl, Fragen und Antworten in Webinaren, Umfragefunktion in Webinaren) bis zu einem Monat beim Anbieter der Anwendung gespeichert werden.

Nachfolgend genannte Datenkategorien werden verarbeitet:
Angaben zum Benutzer: Vorname, Nachname, Telefon (optional), E-Mail-Adresse, Passwort (wenn „Single- Sign-On“ nicht verwendet wird), Profilbild (optional), Abteilung (optional); Meeting-Metadaten: Thema, Beschreibung (optional), Teilnehmer-IP-Adressen, Geräte-/Hardware- Informationen; Bei Einwahl mit dem Telefon: Angabe zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit, weitere Verbindungsdaten wie z.B. die IP-Adresse des Einwahlgerätes; Text-, Audio- und Videodaten: Sie haben die Möglichkeit, in einem „Online-Meeting“ die Chat-, Fragen- oder Umfragenfunktionen zu nutzen. Dabei werden die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet und im „Online-Meeting“ angezeigt und protokoliert. Um die Anzeige von Video und Wiedergabe von Audio zu ermöglichen, werden während der Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts verarbeitet.

Rechtsgrundlage:
Die Datenverarbeitung bei der Durchführung von Business- Meetings erfolgt auf Basis einer Vertragserfüllung oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

Die Datenverarbeitung bei der Durchführung von Webinaren erfolgt aufgrund eines berechtigten Interesses an der Durchführung von Webinaren (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).

Sowohl bei der Durchführung von Business- Meetings, wie auch bei der Durchführung von Webinaren sind auch Datenverarbeitungen erfasst, die nur mittelbar diesen Zielen dienen. Insbesondere trifft dies auf Verarbeitung von Daten von Beschäftigten der EXACON Prüf- und Sachverständigengesellschaft mbH zu.

Die Datenverarbeitung kann auch auf Basis einer Einwilligung erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Nutzung des Online-Tools von Ihnen veranlasst wird oder wenn Sie uns freiwillig Daten bekannt geben, welche für die Durchführung des Online-Dienstes nicht erforderlich sind (sog. optionale Angaben) (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Empfänger:
Wir geben die Daten nicht an Dritte weiter, sofern sie nicht gerade zur Weitergabe bestimmt sind oder wir hierzu rechtlich verpflichtet sind. Beachten Sie bitte, dass Inhalte aus „Online-Meetings“ wie auch bei persönlichen Besprechungstreffen häufig dazu dienen, um Informationen mit Kunden, Interessenten oder Dritten zu kommunizieren und damit zur Weitergabe bestimmt sind. Es können „Chatverläufe“ gegenüber Kollegen offengelegt werden, welche das entsprechende Projekt mitbetreuen. Neben den fachlich Verantwortlichen haben zudem die den Online-Dienst betreuenden Mitarbeiter unseres Rechenzentrums teilweise Zugriff auf die in diesem Zusammenhang anfallenden personenbezogenen Daten. Insbesondere im Falle von Support-Anfragen kann es erforderlich sind, dass die Kollegen auf Ihre Daten zugreifen. Für die Bereitstellung und Durchführung von Online-Meetings mit der Software-Lösung „Teams“ kann auch der Anbieter „Microsoft“ im Einzelfall auf Daten zugreifen. Dieser wird als Auftragsverarbeiter für uns tätig. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung von Microsoft unter: https://privacy.microsoft.com/de-de/privacystatement.

Datenverarbeitung außerhalb der EU/des EWR:
Die Daten werden auf Servern des Anbieters Microsoft in Deutschland gespeichert und verarbeitet, eine Verarbeitung in Amerika kann jedoch nicht ausgeschlossen werden. Eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten findet damit auch in einem Drittland statt. Ein angemessenes Schutzniveau ergibt sich aus der Anwendung von Standarddatenschutzklauseln nach Art 46 Abs 2 lit. c und d DSGVO.

Speicherdauer:
Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die vorgenannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Im Falle einer Verarbeitung Ihrer Daten aufgrund einer Einwilligungserklärung oder wenn Sie begründeten Widerspruch gegen eine Verarbeitung eingelegt haben, löschen wir Ihre Daten unverzüglich. Etwas anderes gilt für den Fall, dass wir aufgrund von gesetzlichen Aufbewahrungspflichten zur Aufbewahrung verpflichtet sind. Daten, welche wir im Zusammenhang mit Projektabwicklungen erhoben haben, insbesondere die Speicherung der Chatverläufe, löschen wir spätestens zwei Monate nach Projektende. Wenn Sie bei dem von uns genutzten Online-Dienst „Microsoft Teams“ als Benutzer registriert sind, dann können Berichte über „Online-Meetings“ (Meeting-Metadaten, Daten zur Telefoneinwahl, Fragen und Antworten in Webinaren, Umfragefunktion in Webinaren) bis zu einem Monat bei Anbieter des Tools gespeichert werden.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:
Bei der Durchführung von Meetings werden regelmäßig Metadaten erhoben, dessen Erhebung aus technischer Sicht für die Durchführung von Online- Meetings erforderlich sind, oder zu dessen Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Um an einem „Online-Meeting“ teilzunehmen bzw. den „Meeting-Raum“ zu betreten, müssen Sie zumindest Angaben zu Ihrem Namen machen. Die Angabe optionaler Daten erfolgt freiwillig.

Widerruf der Einwilligung:
Sofern die Datenverarbeitung bei der Durchführung eines Online- Meetings auf Basis Ihrer Einwilligung beruht, können Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Zudem haben Sie die Möglichkeit der Verarbeitung zu Widersprechen, z.B. indem Sie die Kamera oder das Mikrofon über die Applikationen abschalten bzw. stummstellen.


Datenverarbeitung bei der Durchführung von Online-Meetings, Telefon- und Videokonferenzen sowie Webinaren mit „zoom“


Art und Zweck der Verarbeitung:
Die EXACON Prüf- und Sachverständigengesellschaft mbH setzt „zoom“ ein, einem Videokonferenz- Tool der Zoom Video Communications, 55 Almaden Blvd, Suite 600 San Jose, Kalifornien (95113), USA. „zoom“ bietet Nutzern die Möglichkeit, Online- Meetings, Videokonferenzen, Telefonkonferenzen oder Webinare (nachfolgend zusammenfassend als „Online-Meetings“ bezeichnet) zu planen und durchzuführen, oder daran teilzunehmen. Die EXACON Prüf- und Sachverständigengesellschaft mbH führt regelmäßig Online- Meetings mit „zoom“ durch und versendet in diesem Zusammenhang Einladungen mit Links zur Teilnahme per E-Mail. Wenn es für die Zwecke der Protokollierung von Ergebnissen eines Online-Meetings erforderlich ist, werden Chatinhalte während des online-Meetings protokolliert. Dies ist regelmäßig bei der Durchführung von Business- Meetings der Fall. Wenn Sie bei „zoom“ als Benutzer registriert sind, dann können Berichte über „Online-Meetings“ (Meeting-Metadaten, Daten zur Telefoneinwahl, Fragen und Antworten in Webinaren, Umfragefunktion in Webinaren) bis zu einem Monat beim Anbieter der Anwendung gespeichert werden.

Nachfolgend genannte Datenkategorien werden verarbeitet:
Angaben zum Benutzer: Vorname, Nachname, Telefon (optional), E-Mail-Adresse, Passwort (wenn „Single- Sign-On“ nicht verwendet wird), Profilbild (optional), Abteilung (optional); Meeting-Metadaten: Thema, Beschreibung (optional), Teilnehmer-IP-Adressen, Geräte-/Hardware- Informationen; Bei Einwahl mit dem Telefon: Angabe zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit, weitere Verbindungsdaten wie z.B. die IP-Adresse des Einwahlgerätes; Text-, Audio- und Videodaten: Sie haben die Möglichkeit, in einem „Online-Meeting“ die Chat-, Fragen- oder Umfragenfunktionen zu nutzen. Dabei werden die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet und im „Online-Meeting“ angezeigt und protokoliert. Um die Anzeige von Video und Wiedergabe von Audio zu ermöglichen, werden während der Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts verarbeitet.

Rechtsgrundlage:
Die Datenverarbeitung bei der Durchführung von Business- Meetings erfolgt auf Basis einer Vertragserfüllung oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

Die Datenverarbeitung bei der Durchführung von Webinaren erfolgt aufgrund eines berechtigten Interesses an der Durchführung von Webinaren (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).

Sowohl bei der Durchführung von Business- Meetings, wie auch bei der Durchführung von Webinaren sind auch Datenverarbeitungen erfasst, die nur mittelbar diesen Zielen dienen. Insbesondere trifft dies auf Verarbeitung von Daten von Beschäftigten der EXACON Prüf- und Sachverständigengesellschaft mbH zu.

Die Datenverarbeitung kann auch auf Basis einer Einwilligung erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Nutzung des Online-Tools von Ihnen veranlasst wird oder wenn Sie uns freiwillig Daten bekannt geben, welche für die Durchführung des Online-Dienstes nicht erforderlich sind (sog. optionale Angaben) (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Empfänger:
Wir geben die Daten nicht an Dritte weiter, sofern sie nicht gerade zur Weitergabe bestimmt sind oder wir hierzu rechtlich verpflichtet sind. Beachten Sie bitte, dass Inhalte aus „Online-Meetings“ wie auch bei persönlichen Besprechungstreffen häufig dazu dienen, um Informationen mit Kunden, Interessenten oder Dritten zu kommunizieren und damit zur Weitergabe bestimmt sind. Es können „Chatverläufe“ gegenüber Kollegen offengelegt werden, welche das entsprechende Projekt mitbetreuen. Neben den fachlich Verantwortlichen haben zudem die den Online-Dienst betreuenden Mitarbeiter unseres Rechenzentrums teilweise Zugriff auf die in diesem Zusammenhang anfallenden personenbezogenen Daten. Insbesondere im Falle von Support-Anfragen kann es erforderlich sind, dass die Kollegen auf Ihre Daten zugreifen. Für die Bereitstellung und Durchführung von Online-Meetings mit der Software-Lösung „zoom“ kann auch der Anbieter „Zoom Video Communications“ im Einzelfall auf Daten zugreifen. Dieser wird als Auftragsverarbeiter für uns tätig. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung von „Zoom Video Communications“ unter: https://zoom.us/de-de/privacy.html.

Datenverarbeitung außerhalb der EU/des EWR:
Die Daten werden auf Servern des Anbieters Zoom Video Communications, 55 Almaden Blvd, Suite 600 San Jose, Kalifornien (95113), USA in den Vereinigten Staaten von Amerika gespeichert und verarbeitet. Eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten findet damit auch in einem Drittland statt. Ein angemessenes Schutzniveau ergibt sich aus der Anwendung von Standarddatenschutzklauseln nach Art 46 Abs 2 lit. c und d DSGVO.

Speicherdauer:
Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die vorgenannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Im Falle einer Verarbeitung Ihrer Daten aufgrund einer Einwilligungserklärung oder wenn Sie begründeten Widerspruch gegen eine Verarbeitung eingelegt haben, löschen wir Ihre Daten unverzüglich. Etwas anderes gilt für den Fall, dass wir aufgrund von gesetzlichen Aufbewahrungspflichten zur Aufbewahrung verpflichtet sind. Daten, welche wir im Zusammenhang mit Projektabwicklungen erhoben haben, insbesondere die Speicherung der Chatverläufe, löschen wir spätestens zwei Monate nach Projektende. Wenn Sie bei dem von uns genutzten Online-Dienst „zoom“ als Benutzer registriert sind, dann können Berichte über „Online-Meetings“ (Meeting-Metadaten, Daten zur Telefoneinwahl, Fragen und Antworten in Webinaren, Umfragefunktion in Webinaren) bis zu einem Monat bei Anbieter des Tools gespeichert werden.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:
Bei der Durchführung von Meetings werden regelmäßig Metadaten erhoben, dessen Erhebung aus technischer Sicht für die Durchführung von Online- Meetings erforderlich sind, oder zu dessen Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Um an einem „Online-Meeting“ teilzunehmen bzw. den „Meeting-Raum“ zu betreten, müssen Sie zumindest Angaben zu Ihrem Namen machen. Die Angabe optionaler Daten erfolgt freiwillig.

Widerruf der Einwilligung:
Sofern die Datenverarbeitung bei der Durchführung eines Online- Meetings auf Basis Ihrer Einwilligung beruht, können Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Zudem haben Sie die Möglichkeit der Verarbeitung zu Widersprechen, z.B. indem Sie die Kamera oder das Mikrofon über die Applikationen abschalten bzw. stummstellen.


Datenverarbeitung bei der Nutzung unserer Webseite


Wir freuen uns, dass Sie unsere Webseite besuchen und möchten Sie darauf hinweisen, dass beim Besuch unseres Webauftritts auch Daten verarbeitet werden, bei denen ein Personenbezug nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Sofern eine betroffene Person besondere Services über unsere Internetseite in Anspruch nehmen möchte, kann es erforderlich werden, dass eine Verarbeitung personenbezogener Daten stattfindet. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.


Buchung von Schulungen und Seminaren über die Webseite der EXACON Akademie


Art und Zweck der Verarbeitung:
Die EXACON erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten im Rahmen der Buchung von Schulungen und Seminaren. Die Datenübermittlung erfolgt, sobald sie auf unserer Webseite über den Warenkorb der Akademie die Buchungsabwicklung durchlaufen und über das Feld "Kostenpflichtig buchen" die Datenübermittlung abschließen. In diesem Zusammenhang werden nachfolgend genannte Datenkategorien verarbeitet:

Persönliche Identifikationsdaten: (Name, Vorname, Rechnungsadresse, Telefonnummer)
Vertragsdaten: (Kundennummer, Vertragsnummer)
Elektronische Identifikationsdaten: (E-Mail-Adresse, IP-Adressen, Cookies)
Finanzidentifikationsdaten: (Bankidentifikation und Bankkontonummer, Kredit- und Lastschriftkartennummern)


Die EXACON nutzen Ihre personenbezogenen Daten zur Ansprache im Rahmen der Vertragsabwicklung (Erbringung von Dienstleistungen). Zu allen Aspekten der Vertragsabwicklung sprechen wir Sie ohne gesonderte Einwilligung z.B. schriftlich, telefonisch, per Messenger Dienste, per E-Mail an, je nachdem, welche Kontaktdaten Sie angegeben haben.

Rechtsgrundlage:
Erfüllung vertraglich vereinbarter Dienstleistungen sowie Abwicklung vorvertraglicher Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

Empfänger:
Empfänger der Daten sind Auftragsverarbeiter.

Speicherdauer:
Wir werden Ihre Daten nur so lange aufbewahren, wie dies für die jeweiligen betreffenden Zwecke, für die wir Ihre Daten verarbeiten, notwendig ist. Falls wir Daten für mehrere Zwecke verarbeiten, werden sie automatisch gelöscht oder in einem Format gespeichert, das keine direkten Rückschlüsse auf Ihre Person zulässt, sobald der letzte spezifische Zweck erfüllt worden ist.

Verwendung zur Erfüllung eines Vertrags: Zur Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen können von Ihnen erhobene Daten so lange aufbewahrt werden, wie der Vertrag in Kraft ist, sowie abhängig vom Charakter und der Tragweite des Vertrages 6 oder 10 Jahre darüber hinaus, um den gesetzlichen Aufbewahrungspflichten zu entsprechen und um eventuelle Anfragen oder Ansprüche nach Vertragsablauf zu klären. Darüber hinaus gibt es Verträge zur Lieferung von Produkten und Dienstleistungen, die längere Aufbewahrungsfristen notwendig machen, siehe auch nachfolgend „Verwendung zur Prüfung von Ansprüchen“.

Verwendung zur Prüfung von Ansprüchen: Daten, die nach unserem Ermessen notwendig sein werden, um Ansprüche an uns zu prüfen, abzuwehren oder um gegen Sie, uns oder Dritte eine strafrechtliche Verfolgung einzuleiten oder Ansprüche vorzubringen, können von uns so lange aufbewahrt werden, wie ein entsprechendes Verfahren angestrengt werden könnte.

Verwendung zur Kundenbetreuung und zu Marketingzwecken: Zur Kundenbetreuung und zu Marketingzwecken können die von Ihnen erhobenen Daten 3 bis 10 Jahre nach der Erhebung aufbewahrt werden, es sei denn, Sie wünschen die Löschung dieser Daten und es bestehen keine vertraglichen oder gesetzlichen Aufbewahrungspflichten, die diesem Löschverlangen entgegenstehen.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:
Sie brauchen nur diejenigen Daten bereitstellen, die für einen Vertragsabschluss (Buchung von Schulungen und Seminaren) mit uns erforderlich oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, mit Ihnen einen Vertrag zu schließen. Die Angabe optionaler Daten erfolgt freiwillig.


Kontaktmöglichkeit über die Internetseite


Art und Zweck der Verarbeitung:
Die von Ihnen eingegebenen Daten werden zum Zweck der individuellen Kommunikation mit Ihnen gespeichert. Hierfür ist die Angabe einer validen E-Mail-Adresse sowie Ihres Namens erforderlich. Diese dient der Zuordnung der Anfrage und der anschließenden Beantwortung derselben. Die Angabe weiterer Daten ist optional.

Rechtsgrundlage:
Die Verarbeitung der in das Kontaktformular eingegebenen Daten erfolgt auf der Grundlage eines berechtigten Interesses (Art 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Durch Bereitstellung des Kontaktformulars möchten wir Ihnen eine unkomplizierte Kontaktaufnahme ermöglichen.

Sofern Sie mit uns Kontakt aufnehmen, um ein Angebot zu erfragen, erfolgt die Verarbeitung der in das Kontaktformular eingegebenen Daten zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen
(Art 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

Empfänger:
Empfänger der Daten sind ggf. Auftragsverarbeiter.

Speicherdauer:
Daten werden spätestens 6 Monate nach Bearbeitung der Anfrage gelöscht. Sofern es zu einem Vertragsverhältnis kommt, unterliegen wir den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen nach HGB und löschen Ihre Daten nach Ablauf dieser Fristen.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:
Sie brauchen nur diejenigen Daten bereitstellen, die für die adäquate Bearbeitung ihres Anliegens erforderlich sind. Hierzu zählen Name und E-Mailadresse. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, mit Ihnen einen Vertrag zu schließen. Die Angabe optionaler Daten erfolgt freiwillig.


Cookies


Art und Zweck der Verarbeitung:
Soweit Sie uns durch Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Zustimmung beim erstmaligen Aufruf unserer Webseite erlauben können bei der Nutzung unserer Webseite so genannte „Cookies“ zum Einsatz kommen. Cookies sind Textdateien, die von einem Website- Server auf Ihre Festplatte übertragen werden. Hierdurch erhalten wir automatisch bestimmte Daten wie z. B. IP-Adresse, verwendeter Browser, Betriebssystem und Ihre Verbindung zum Internet.
Cookies können nicht verwendet werden, um Programme zu starten oder Viren auf einen Computer zu übertragen. Anhand der in Cookies enthaltenen Informationen können wir Ihnen die Navigation erleichtern und die korrekte Anzeige unserer Webseiten ermöglichen. Der Zweck von Cookies ist es das Nutzer-Erlebnis auf unserer Internetseite zu verbessern. Der Nutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. In keinem Fall werden die von uns erfassten Daten an Dritte weitergegeben oder ohne Ihre Einwilligung eine Verknüpfung mit personenbezogenen Daten hergestellt. Natürlich können Sie unsere Website grundsätzlich auch ohne Cookies betrachten.

Rechtsgrundlage:
Der Einsatz von Cookies erfolgt auf Grundlage einer Einwilligung des Nutzers (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Speicherdauer:
Die Speicherdauer von Cookies ist abhängig von den Einstellungen Ihres Browsers. Sie können über Ihre Browsereinstellungen einzelne Cookies oder den gesamten Cookie-Bestand löschen.
Internet-Browser sind regelmäßig so eingestellt, dass sie Cookies akzeptieren. Im Allgemeinen können Sie die Verwendung von Cookies jederzeit über die Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Bitte verwenden Sie die Hilfefunktionen Ihres Internetbrowsers, um zu erfahren, wie Sie diese Einstellungen ändern können und Cookies löschen oder deren Speicherung vorab blockieren können.
Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:
Die Verarbeitung von Cookies erfolgt freiwillig. Bitte beachten Sie jedoch, dass unsere Webseite bei der Ablehnung von Cookies möglicherweise nicht vollumfänglich nutzbar ist.

Widerruf der Einwilligung:
Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können.


Server-Log-Files


Der Provider der Internetseite der EXACON erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

Browsertyp/ Browserversion
verwendetes Betriebssystem
Herkunfts-URL
IP-Adresse in anonymisierter Form
Uhrzeit der Serveranfrage
Menge der gesendeten Daten in Byte

Diese Daten lassen sich nicht bestimmten Personen zuordnen. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Diese Informationen werden benötigt, um (1) die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern, (2) die Inhalte unserer Internetseite zu optimieren, (3) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie (4) um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden einerseits statistisch verwendet und andererseits mit dem Ziel ausgewertet, das Datenschutzniveau in unserem Unternehmen zu erhöhen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt, von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.


Verwendung von Google Analytics


Art und Zweck der Verarbeitung:
Die EXACON hat auf dieser Website Komponenten zur Verwendung von Google Analytics integriert, einem Webanalyse-Tool der Google Ireland Limited (nachfolgend: „Google“).
Google Analytics erhebt, sammelt und wertet Daten über das Verhalten von Besuchern auf Internetseiten aus. Google verwendet hierzu „Cookies“, welche auf Ihrem Computer gespeichert werden, mit dessen Hilfe eine Analyse der Benutzung unserer Internetseite ermöglicht wird. Die EXACON erfasst unter anderem Daten darüber, von welcher Internetseite eine betroffene Person auf eine Internetseite gekommen ist, auf welche Unterseiten der Internetseite zugegriffen wurde oder wie oft und für welche Verweildauer eine Unterseite betrachtet wurde. Zweck der Verarbeitung ist die Analyse der Besucherströme auf unserer Webseite. Die EXACON nutzt die gewonnenen Daten und Informationen unter anderem dazu, die Aktivitäten dieser Internetseite auszuwerten und um Online-Reports zusammenzustellen. Die Informationen über Ihre Benutzung dieser Webseite werden an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Die EXACON wendet ein Verfahren an, welches die IP-Adresse des Internetanschlusses der betroffenen Person kürzt und anonymisiert, wenn der Zugriff auf unsere Internetseiten aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder aus einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum erfolgt. Im Auftrag der EXACON wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Webseite auszuwerten, um Reports über die Webseitenaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber uns zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Zweck der Datenverarbeitung liegt in der Auswertung der Nutzung der Website und in der Zusammenstellung von Reports über Aktivitäten auf der Website. Auf Grundlage der Nutzung der Website und des Internets werden weitere verbundene Dienstleistungen erbracht.

Rechtsgrundlage:
Die Verarbeitung der Daten erfolgt auf Grundlage einer Einwilligung des Nutzers (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Empfänger:
Empfänger der Daten ist Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin, D04 E5W5, Ireland. Eine Verarbeitung in Amerika kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, somit findet auch eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten in einem Drittland außerhalb der EU statt. Ein angemessenes Schutzniveau ergibt sich aus der Anwendung von Standarddatenschutzklauseln nach Art 46 Abs 2 lit. c und d DSGVO.

Speicherdauer:
Die Löschung der Daten erfolgt, sobald diese für unsere Aufzeichnungszwecke nicht mehr erforderlich sind.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:
Die Verarbeitung von Daten im Zusammenhang mit Google Analytics erfolgt freiwillig.

Widerruf der Einwilligung:
Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Sie können die Speicherung der Cookies, welche durch Google gesetzt werden durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Webseite bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: Browser Add On zur Deaktivierung von Google Analytics.

Profiling:
Mit Hilfe des Tracking-Tools Google Analytics kann das Verhalten der Besucher der Webseite bewertet und die Interessen analysiert werden. Hierzu erstellen wir ein pseudonymes Nutzerprofil.


Verwendung von Google AdWords


Art und Zweck der Verarbeitung:
Diese Webseite nutzt Google AdWords, ein Conversion-Tracking der Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin, D04 E5W5, Ireland (nachfolgend: „Google“). Sofern Sie über eine von Google geschaltete Anzeige auf unsere Webseite gelangt sind, wird von Google AdWords ein Cookie auf Ihrem Rechner gesetzt. Dies erfolgt, wenn Nutzer auf eine von Google geschaltete Anzeige klicken.
Wenn Nutzer Seiten unserer Website besuchen, können wir und Google erkennen, dass Nutzer auf die Anzeige geklickt haben und zu dieser Seite weitergeleitet wurden. Die EXACON erfährt durch Google AdWords verschiedene Statistiken der Nutzer, die auf unsere Anzeige geklickt haben und zu einer mit einem Conversion-Tracking-Tag versehenen Seite weitergeleitet wurden, sofern sie zugestimmt haben. Die EXACON erhält jedoch keine Informationen, mit denen sich Nutzer persönlich identifizieren lassen.

Rechtsgrundlage:
Rechtsgrundlage für die Einbindung von Google AdWords und dem damit verbundenen Datentransfer zu Google ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Empfänger:
Empfänger der Daten ist Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin, D04 E5W5, Ireland. Eine Verarbeitung in Amerika kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, somit findet auch eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten in einem Drittland außerhalb der EU statt. Ein angemessenes Schutzniveau ergibt sich aus der Anwendung von Standarddatenschutzklauseln nach Art 46 Abs 2 lit. c und d DSGVO.

Speicherdauer:
Diese Cookies verlieren nach 30 Tagen ihre Gültigkeit und dienen nicht der persönlichen Identifizierung.
Verarbeitung freiwilliger Angaben:
Die Verarbeitung von Daten im Zusammenhang mit Google Adwords erfolgt freiwillig.

Widerruf der Einwilligung:
Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Möchten Sie nicht am Tracking teilnehmen, können Sie das hierfür erforderliche Setzen eines Cookies ablehnen – etwa per Browser-Einstellung, die das automatische Setzen von Cookies generell deaktiviert oder Ihren Browser so einstellen, dass Cookies von der Domain „googleleadservices.com“ blockiert werden.
Bitte beachten Sie, dass Sie die Opt-out-Cookies nicht löschen dürfen, solange Sie keine Aufzeichnung von Messdaten wünschen. Haben Sie alle Ihre Cookies im Browser gelöscht, müssen Sie das jeweilige Opt-out Cookie erneut setzen.
Ferner besteht für die betroffene Person die Möglichkeit, der interessenbezogenen Werbung durch Google zu widersprechen. Hierzu muss die betroffene Person von jedem der von ihr genutzten Internetbrowser aus den Link www.google.de/settings/ads aufrufen und dort die gewünschten Einstellungen vornehmen.


Einsatz und Verwendung von YouTube-Plug-Ins auf der Webseite


Art und Zweck der Verarbeitung:
Die EXACON nutzt zur Veröffentlichung von Videos und den darauf befindlichen Inhalten YouTube, einem Internet-Videoportal der Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin, D04 E5W5, Ireland. Es handelt sich hierbei um einen Videoportal, dass Video-Publishern das Einstellen von Videoclips und anderen Nutzern die Betrachtung, Bewertung und Kommentierung der Videos ermöglicht. YouTube gestattet die Publikation aller Arten von Videos, wie z.B. Film- und Fernsehsendungen, Musikvideos, Trailer oder von Nutzern selbst angefertigte Videos. YouTube verwendet Cookies zur Datenerhebung und statistischen Datenauswertung sowie zur Erfassung zuverlässiger Videostatistiken, zur Vermeidung von Betrug und zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Die EXACON hat in diesem Zusammenhang sogenannte YouTube-Plug-Ins auf ihrer Webseite eingebunden. Durch Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite auf welcher eine YouTube-Komponente (YouTube-Video) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem IT- System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige YouTube-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden YouTube-Komponente von Google herunterzuladen. Sofern betroffene Personen gleichzeitig bei YouTube eingeloggt sind, erkennt Google welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die YouTube-Komponente gesammelt und durch Google dem jeweiligen Account der betroffenen Person zugeordnet; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person eine YouTube-Komponente unserer Webseite anklickt oder nicht. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten YouTube-Buttons (Abspielen eines Videos), oder gibt sie einen Kommentar ab, ordnet Google diese Information dem persönlichen YouTube-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten.

Rechtsgrundlage:
Rechtsgrundlage für die Einbindung von YouTube-Plug-Ins und dem damit verbundenen Datentransfer zu Google ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Empfänger:
Empfänger der Daten ist Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin, D04 E5W5, Ireland. Eine Verarbeitung in Amerika kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, somit findet auch eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten in einem Drittland außerhalb der EU statt. Ein angemessenes Schutzniveau ergibt sich aus der Anwendung von Standarddatenschutzklauseln nach Art 46 Abs 2 lit. c und d DSGVO.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:
Die Verarbeitung von Daten im Zusammenhang mit der Verwendung von YouTube-Plug-Ins erfolgt freiwillig.

Speicherdauer:
Die Speicherdauer erfolgt bis auf Widerruf

Widerruf der Einwilligung:
Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Ist eine Übermittlung von Informationen an Google nicht gewollt, können Sie diese dadurch verhindern, indem sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem YouTube-Account ausloggen.
Weitere Informationen zur Datenverarbeitung durch YouTube entnehmen Sie bitte der Datenrichtlinie, die unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ abrufbar ist.


Newsletterversand an Bestandskunden sowie Newsletter-Tracking


Art und Zweck der Verarbeitung:
Zur Kundenbetreuung und zu Marketingzwecken versendet die EXACON gelegentlich Newsletter an Bestandskunden. In diesem Zusammenhang werden Ihre E-Mailadresse sowie ggf. Ihr Name zur Ansprache verarbeitet. Zweck des Newsletters ist die regelmäßige Information unserer Kunden, über unsere Angebote, neue Produkte und Dienstleistungen.
Die versendeten Newsletter unterliegen einer statistischen Auswertung. Dies erlogt zum Zweck der Erfolgsmessung von Online-Marketing-Kampagnen durch die EXACON. Anhand eines sogenannten eingebetteten Zählpixels können wir erkennen, ob und wann ein Newsletter von Empfängern geöffnet wurde und welche in der E-Mail befindlichen Links von Empfängern aufgerufen wurden. Diese Daten werden erhoben, um den Newsletterversand zu optimieren und den Inhalt zukünftiger Newsletter noch besser den Interessen anzupassen.

Rechtsgrundlage:
Rechtsgrundlage für den Newsletter- Versand an Bestandskunden sowie für das in dem Zusammenhang durchgeführte Tracking ist unser berechtigtes Interesse. (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Die EXACON hat ein Interesse daran, Ihre Kunden über neue Produkte und Dienstleistungen zu informieren.

Empfänger:
Empfänger der Daten sind ggf. Newsletter- Versand- Anbieter die als Auftragsverarbeiter für uns tätig sind.

Speicherdauer:
Zur Kundenbetreuung und zu Marketingzwecken können die von Ihnen erhobenen Daten 3 bis 10 Jahre nach der Erhebung aufbewahrt werden, es sei denn, Sie wünschen die Löschung dieser Daten und es bestehen keine vertraglichen oder gesetzlichen Aufbewahrungspflichten, die diesem Löschverlangen entgegenstehen.

Verarbeitung freiwilliger Angaben und Widerruf:
Die Teilnahme am Newsletterversand sowie die in dem Zusammenhang durchgeführte Datenverarbeitung erfolgt freiwillig. Sie können der Verarbeitung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Zum Zwecke des Widerrufs der Einwilligung findet sich in jedem Newsletter ein entsprechender Link. Zudem besteht die Möglichkeit, der EXACON den Abmeldewunsch vom Newsletterversand auf andere Weise mitzuteilen (z.B. per E-Mail oder per Post).


SSL-Verschlüsselung


Die Webseite der EXACON nutzt aus Gründen der Sicherheit und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel der Anfragen, die Sie an uns senden, eine SSL-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von "http://" auf "https://" wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile. Wenn die SSL Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, in aller Regel nicht von Dritten mitgelesen werden.


Datenverarbeitung bei automatisierten Entscheidungsfindung


Die EXACON führt keine automatische Entscheidungsfindung durch.


Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten


Die EXACON verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Verarbeitungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.
Entfällt der Verarbeitungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

Ihre Betroffenenrechte


Zur Ausübung Ihrer Betroffenenrechte und sonstiger Anliegen im Zusammenhang mit dem Datenschutz wenden Sie sich bitte an die angegebenen Kontaktdaten des Verantwortlichen. Als Betroffener i.S.d. DSGVO stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO)
Sie können von uns jederzeit Informationen über Ihre Daten, die wir über Sie halten, verlangen. Diese Auskunft betrifft unter anderem die von uns verarbeiteten Datenkategorien, für welche Zwecke wir diese verarbeiten, die Herkunft der Daten, falls wir diese nicht direkt von Ihnen erhoben haben, und gegebenenfalls die Empfänger, an die wir Ihre Daten übermittelt haben. Sie können von uns eine kostenlose Kopie Ihrer Daten erhalten. Sollten Sie Interesse an weiteren Kopien haben, behalten wir uns das Recht vor, Ihnen die weiteren Kopien in Rechnung zu stellen.

Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)
Sie können von uns die Berichtigung Ihrer Daten fordern. Wir werden angemessene Maßnahmen unternehmen, um Ihre Daten, die wir über Sie halten und laufend verarbeiten, richtig, vollständig und aktuell zu halten, basierend auf den aktuellsten uns zur Verfügung stehenden Informationen.

Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)
Sie können von uns die Löschung Ihrer Daten verlangen, sofern hierfür die rechtlichen Voraussetzungen vorliegen. Dies kann gemäß Art. 17 DSGVO etwa dann der Fall sein, wenn:
die Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht länger erforderlich sind;
Sie Ihre Einwilligung, die Grundlage der Datenverarbeitung ist, widerrufen und es an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung fehlt;
Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten einlegen und keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vorliegen, oder Sie gegen die Datenverarbeitung zu Zwecken der Direktwerbung widersprechen;
die Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden;
die Verarbeitung nicht notwendig ist, um die Einhaltung einer gesetzlichen Verpflichtung, die von uns die Verarbeitung Ihrer Daten erfordert, sicherzustellen; insbesondere im Hinblick auf gesetzliche Aufbewahrungsfristen; um Rechtsansprüche geltend zu machen, auszuüben oder zu verteidigen.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
Sie können von uns die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten verlangen, falls:
Sie die Richtigkeit der Daten bestreiten und zwar für den Zeitraum, den wir benötigen, um die Richtigkeit der Daten zu überprüfen;
die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung Ihrer Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung verlangen;
wir Ihre Daten nicht länger benötigen, Sie diese aber benötigen, um Rechtsansprüche geltend zu machen, auszuüben oder zu verteidigen;
Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben, solange noch nicht feststeht, ob unsere berechtigten Gründe Ihre überwiegen.

Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)
Auf Ihren Antrag hin werden wir Ihre Daten – soweit dies technisch möglich ist – an einen anderen Verantwortlichen übertragen. Dieses Recht steht Ihnen allerdings nur zu, sofern die Datenverarbeitung auf Ihrer Einwilligung beruht oder erforderlich ist, um einen Vertrag durchzuführen. Anstatt eine Kopie Ihrer Daten zu erhalten, können Sie uns auch bitten, dass wir die Daten direkt an einen anderen, von Ihnen konkretisierten Verantwortlichen übermitteln.

Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO)
Sie können der Verarbeitung Ihrer Daten aus Gründen jederzeit widersprechen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, sofern die Datenverarbeitung auf Ihrer Einwilligung oder auf unseren berechtigten Interessen oder denen eines Dritten beruht. In diesem Fall werden wir Ihre Daten nicht länger verarbeiten. Letzteres gilt nicht, sofern wir zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen können, die Ihre Interessen überwiegen oder wir Ihre Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen.

Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung (Art. 7 Abs. 3 DSGVO)
Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.
Fristen zur Erfüllung von Betroffenenrechten
Wir bemühen uns grundsätzlich, allen Anfragen innerhalb von 30 Tagen nachzukommen. Diese Frist kann sich jedoch aus Gründen gegebenenfalls verlängern, die sich auf das spezifische Betroffenenrecht oder die Komplexität Ihrer Anfrage beziehen.
Auskunftsbeschränkung bei der Erfüllung von Betroffenenrechten
In bestimmten Situationen können wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Vorgaben möglicherweise keine Auskunft über sämtliche Ihrer Daten erteilen. Falls wir Ihren Auskunftsantrag in einem solchen Fall ablehnen müssen, werden wir Sie zugleich über die Gründe der Ablehnung informieren.

Zuständige Aufsichtsbehörde
Die EXACON nimmt Ihre Bedenken und Rechte sehr ernst. Sollten Sie aber der Ansicht sein, dass wir Ihren Beschwerden oder Bedenken nicht hinreichend nachgekommen sind, haben Sie das Recht, eine Beschwerde bei einer zuständigen Datenschutzbehörde einzureichen.

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Königstrasse 10 a
70173 Stuttgart
Telefon: 07 11/61 55 41-0
Telefax: 07 11/61 55 41-15

Die EXACON möchte Ihnen bei dem Besuch auf unserer Webseite das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Um das zu erreichen speichern wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.